0
Zurück zularoche-posay.com

Die neue Plattform für Kinder mit zu Atopie neigender Haut. Spielen, lernen, an Selbstständigkeit gewinnen.

Die beste Kleidung bei Neurodermitis

Wusstest du, dass Kleidung manchmal sehr wichtige Funktionen hat? Feuerwehrmänner tragen besondere Uniformen, die sie vor den heissen Flammen schützen. Lollipop-Männer tragen Jacken in leuchtenden Farben, sodass sie im Verkehr und für Autos gut sichtbar sind. Astronauten tragen Raumanzüge, in denen sie atmen können, auch wenn keine Atemluft vorhanden ist! Wenn du Neurodermitis hast, muss deine Kleidung auch eine wichtige Funktion ausführen - sie muss deine Haut dabei helfen, sich wohl zu fühlen!
Hier sind unsere Top-Five-Tipps für deine Kleidung.

\\SRV-PUBLIC-2015\Applications\Site-LRP-Inter-V4\Maquettes\online\includeV4\images-dyn\justlikegrownups_2017

Tipp 1: Zieh dich nicht zu warm an

Wenn es draussen kalt ist, hüllen Eltern ihre Kinder gerne warm ein. Aber, wenn du zu viel Kleider trägst, kannst du in’s Schwitzen kommen. Wenn dieser Schweiss zu lange auf deiner Haut bleibt, kann er deine Neurodermitis verschlechtern - und das bedeutet mehr Juckreiz! Also, sorg dafür, dass du warm genug angezogen bist, versuch aber ein Baumwoll-T-Shirt unter deinem Pullover tragen, sodass du eine Lage ausziehen kannst, wenn es dir zu warm wird.

v_article-497534880.jpg

Tipp 2: Baumwolle ist dein bester Freund

Haut mit Neurodermitis liebt frische Luft, trage also Kleidung, die sie atmen lässt. Das atmungsaktivste Material ist Baumwolle. Sie ist angenehm zu tragen und gleichzeitig leicht. Sir sorgt dafür, dass deine Haut nicht zu warm wird. Bitte deine Eltern die Etiketten auf deiner Kleidung zu überprüfen, um zu sehen, ob sie aus hautfreundlicher Baumwolle ist. Wolle und Synthetikgewebe sollten vermieden werden!

v_article-627036368.jpg

Tipp 3: Trage Shorts und T-Shirts im Sommer

Wenn das Wetter warm und sonnig ist, macht es Spass leichte Kleidung wie Shorts und T-Shirts zu tragen, das hilft deiner Hau kühl zu bleiben. Dir sollte es nicht peinlich ist, dass die Leute deine Neurodermitis sehen. Wir sind alle unterschiedlich und haben alle möglichen Flecken und Male auf der Haut! Ein bisschen Sonne kann deine Neurodermitis wirklich verbessern, also geniesse es draussen an der frischen Luft zu sein!

v_article-4.jpg

Tipp 4: Keine enge Kleidung, Etiketten und kratzigen Säume!

Enge Kleidung schabt auf der Haut, sodass es dir überall juckt. Entscheide dich daher für locker sitzende Kleidung, in der deine Haut atmen kann. Ein anderer guter Tipp ist, alle Etiketten abzuschneiden, du kannst sogar die Säume mit Seide verkleiden, damit sie dich nicht mehr kratzen!

v_article-5.jpg

Tipp 5: Die beste Art Wäsche zu waschen

Trag niemals ein neues Kleidungsstück bevor es nicht gewaschen wurde, denn es kann Juckreiz verursachende Chemikalien enthalten. Bitte deine Eltern nicht biologisches, parfumfreies und farbstofffreies Waschmittel zu kaufen. Dasselbe gilt für Weichspüler. Zum Trocknen sollte möglichst ein Trockner benutzt werden, er macht die Kleidung weicher, sodass sie weniger kratzt.

v_article-670051324.jpg

Tipp 6: Achte auf deinen Schlafanzug!

Denk einmal darüber nach, wieveil Zeit wir im Bett verbringen. Bis zu zehn Stunden täglich! Daher ist es wichtig, einmal über die Schlafanzüge nachzudenken, die du trägst. Genauso wie die Kleidung tagsüber sind die am besten geeignete Schlafanzüge leicht und aus Baumwolle. Manche Pyjamas haben kratzige Etiketten und Säume - die Haut mit Neurodermitis schlecht verträgt - also trage sie anders herum. Vielleicht löst du so eine neue Mode in deiner Familie aus ☺
Wir hoffen, dass dir diese Tipps helfen, die Kleidung zu wählen, die deine Haut in Tipptopp-Form hält. Und denk daran, sobald du ein Jucken verspürst, schnapp dir deinen Stick!