Das Tagebuch meiner empfindlichen Haut

Ich und mein Mikrobiom

Dies ist ein klassicher, aufmunternder Zuspruch. Eine universelle Strategie für jede soziale Herausforderung. Seien Sie einfach Sie selbst. Guter Ratschlag, aber er ruht auf schwankendem Boden, nämlich dass es nur 1 Sie gibt. Während Sie in Wirklichkeit so "vielfach" sind wie nur möglich! In Wirklichkeit lebt Ihr Körper mit Trillionen von Mikroorganismen zusammen. Und der Name dieser ganzen riesigen Bevölkerung? Ihr Mikrobiom.

Das Mikrobiom: Die Bedeutung des Mensch-seins muss neu definiert werden...

Einige stichhaltige Fakten des Menschlichen Mikrobiom-Projekts führen uns vor Augen, dass wir uns immer in Gesellschaft befinden, selbst in unseren einsamsten Augenblicken:

Der menschliche Körper enthält 10 Mal mehr Bakterien als Zellen

Über 50 % unserer DNA ist bakteriellen Ursprungs

Über 500 verschiedene Arten wurden allein in der Haut isoliert


...Und wie sieht es mit der Haut aus

Die Haut bietet für ihrer eigenen, spezifischen Population ein Heim. In der Tat beherbergt jeder cm2 eine Milliarde Mikroorganismen – Bakterien, Viren, Pilze und sogar Milben – die in jeder Hautschicht und sogar in unserem subkutanem Fett leben. Es lässt sich nicht abstreiten: das Wachstum der Mikroorganismen ist tief in uns und auf unseren Körpern eingebettet. Es definiert die wahre Natur unseres Wesens.

Der Mensch: eine wandernde Kolonie

Gleich einem riesigen Ameisenhaufen sind unsere Körper in Wirklichkeit Organismenkollektive, wobei jedes dazu beiträgt, die Gesundheit der Gesamtheit aufrechtzuerhalten. Die sensationslüsterne Ansicht, dass "Bazillen schlecht sind" stammt aus der viktorianischen Zeit, gehört in die Geschichtsbücher und sollte nicht unsere tägliche Pflegeroutine beeinflussen.
Betrachten wir zunächst die menschliche Seite der Abmachung, zeichnet sich jedes Umfeld, das die zahlreichen, reichlich bevölkerten "Landschaften" unseres Körpers bildet, durch aktive Gastfreundlichkeit gegenüber seinen zahlreichen Gästen aus. DIe Haut beispielsweise liefert ihren Bewohner-Scharen Feuchtigkeit, Wärme, Spurenelemente sowie Kohlenstoff- und Stickstoffquellen für ihr Wohlbefinden.
Als Gegenleistung haben die Mikroorganismen die Funktion, ihr Heim gesund zu erhalten. 

Im Darm produzieren die Bakterien Vitamine, helfen bei der Verdauung und regulieren das Immunsystem.

Auf der Hautoberfläche sondern die Bakterien spezifische Moleküle ab, die krankheitserregende Arten angreifen und sie daran hindern, die Haut zu kolonisieren.

Zudem bilden sie eine physische Barriere gegen Reizstoffe und Allergene und wirken auf das Immunsystem Ihrer Haut ein, indem sie Entzündungen und übermässige Reaktivität dämpfen.


Es ist an der Zeit, dass Sie sich selbst als vielfältige Einheit akzeptieren. Kümmern Sie sich um Ihre Bakterien und sie werden sich erkenntlich zeigen!

1 The NIH HMP Working Group et al. Genome Res. 2009;19:2317-2323 
2 The Role of Cutaneous Microbiota Harmony in Maintaining a Functional Skin Barrier (Die Rolle der kutanen Mikroflora-Harmonie bei der Aufrechterhaltung der funktionsfähigen Hautbarriere) Hilary E. Baldwin, Neal D. Bhatia, Adam Friedman, Richard Martin, Sophie Seité