0
test Fb connect
| | |
|segment event : ARTSEG_OP_SLEEPIKAR| |articleType de la liste :|

Sleepikar

Schlafstörungen bei Kindern: Die 10 besten Tipps eines Schlafforschers

Schlafstörungen bei Kindern: Die 10 besten Tipps eines Schlafforschers

Zu den Schlafproblemen oder Schlafstörungen bei Kindern zählen Insomnie (nicht genug Schlaf), Hypersomnie (zu viel Schlaf) und Parasomnien (seltsames Verhalten während des Schlafs). Viele sind bei jedem Kind einzigartig und können sogar das Ergebnis vom Engagement der Eltern sein- mit besten Absichten-, die letztendlich die Schlafprobleme verstärken. Schlafprobleme bei Kindern können auch durch Hautkrankheiten wie Neurodermitis oder Ekzeme verursachte werden. Wir haben die Kinderschlafexpertin Dr. Sarah Bursaux interviewt, um mehr über smartes Schlafverhalten zu lernen und ihre 10 besten Tipps, wie Sie Ihrem Kind beim Einschlafen helfen können, in Erfahrung zu bringen.

Was genau ist eigentlich eine Schlafstörung?

Und unter welcher Schlafstörung leidet mein Kind?

Unter einer Schlafstörung versteht man eine Störung der Dauer oder der Qualität des Schlafs jeder Art. Das kann sich durch Schwierigkeiten beim Einschlafen und Durchschlafen bemerkbar machen, kann aber auch bedeuten, dass dem ungestörten Schlaf kein erfrischtes Gefühl beim Erwachen folgt.

Schlafstörungen bei Kindern werden in 3 Kategorien klassifiziert:
Insomnie (nicht genug Schlaf zu bekommen, oder Schlaflosigkeit)
Hypersomnie (viel zu viel Schlaf- Menschen brauchen nicht überwintern!)
Parasomnien (seltsame Verhaltensweisen während des Schlafs wie Gehen, Sprechen, Ihre Träume nachspielen...)

Jenseits von medizinischen Kategorien, sind viele Schlafstörungen beim einzelnen Kind einzigartig und Dr. Bursaux ist darauf spezialisiert, Eltern dabei zu helfen, ihre eigenen spezifischen Verhaltensmuster zu erkennen, die eigentlich Kindern beim Schlafen helfen sollten (z.B. zum Kind ins Bett zu steigen), tatsächlich aber einen Teufelskreis schaffen.

Was verursacht Schlafstörungen bei Kindern

Warum kann mein Kind keinen erholsamen Nachtschlaf bekommen?

"Schlaflosigkeit hängt oft mit dem Innenleben der Familieneinheit zusammen. Schlechte Angewohnheiten- die oft auf gute Absichten zurückgeführt werden können! - werden einfach auf Ihr Kind "abfärben". Es geht darum, wie Kinder Schlafverhalten lernen, oft durch ihre Eltern. Auch wenn viele Faktoren daran beteiligt sind, ist sehr einfach, in eine toxische Routine zu geraten. Dazu kommt, dass wenn die Eltern sich um den Schlaf sorgen, das Kind dies oft auch machen wird. Deswegen ist es mein Job, sowohl dem Kind als auch den Eltern beizubringen, wie man einen erholsamen Nachtschlaf erhält!"

Schlafstörungen können auch im Zusammenhang mit Allergien, Schlafapnoe-Syndrom, Koliken, Husten und Erkältungen, Otitis oder Hauterkrankungen wie Neurodermitis stehen. Atopische Dermatitis oder Neurodermitis halten das Kind oft wach. Hat das Kind mit Ekzem beispielsweise das Ende seines Schlafzyklus erreicht, kann es schnell aufwachen und mit dem Kratzen anfangen. "

Neurodermitis und Schlaf

Wenn das Kind aufgrund des Juckreizes nicht schlafen kann

Ein wesentlicher Bestandteil der atopischen Dermatitis (Neurodermitis), der vielen Eltern nicht bewusst ist, ist der Einfluss auf den Schlaf. Aber Tatsache ist, dass Schlafstörungen eines der häufigsten Probleme bei Kindern mit Ekzemen sind.

10-20% der Kinder sind von Ekzemen betroffen, welche Ihren Schlaf beeinträchtigen können. Bei Schüben ist für bis zu 83 % der Kinder das Einschlafen oder das Durchzuschlafen problematisch. Die Auswirkungen dieses Problems auf die Lebensqualität sollten nicht unterschätzt werden: In mehreren Studien haben die Eltern von Kindern mit atopischer Dermatitis oder Ekzem eine Schlafstörung als zweitgrösste Beeinträchtigung nach dem Juckreiz herausgestellt, die den grössten negativen Einfluss auf ihre Lebensqualität nimmt.

Stress, Ekzem und Schlaf

Stress kann bei Kindern mit atopischer Dermatitis einen Teufelskreis verursachen. Je gestresster sie sind, desto mehr flammt ihr Ekzem auf und desto mehr juckt es, wodurch sie nur schwer eine erholsame Nachtruhe erhalten. Dadurch sind sie noch gestresster... und damit setzt sich der Teufelskreis fort.

Wie wirkt sich Schlafmangel auf mein Kind aus

Wie wirkt er sich auf den Alltag meines Kindes aus?

Bei Säuglingen und Kleinkindern kann sich Schlafmangel auf ihre Gesundheit und ihr Wohlbefinden, aber auch auf ihre schulische Leistung auswirken. Jüngste Studien haben gezeigt, dass Kinder mit unregelmässigen Schlafenszeiten bis zum Alter von drei Jahren in Mathematik, Lesen, räumlicher Wahrnehmung und Sprache schlechter abschnitten. Ausserdem hatten diejenigen, die regelmässig weniger als 10 Stunden pro Nacht schliefen, ein höheres Risiko, an ADHS zu erkranken.

"Schlafverlust kann alle möglichen Folgen für Kinder haben: Appetitlosigkeit, Weinen, Unruhe, Schläfrigkeit und Angst vor dem Schlafengehen.

Im Falle von Kindern mit atopischer Dermatitis oder Ekzemen, kann es eine erhöhte Anfälligkeit für Infektionen und eine erhöhte Schmerzempfindlichkeit zur Folge haben. Es kann ihre kognitiven Fähigkeiten beeinträchtigen und ihr Betragen stören, was zu Konzentrationsschwierigkeiten und emotionalen Problemen führt.

Natürlich wirkt sich der Schlafmangel bei Kindern nicht nur auf das Kind selbst aus: Es wirkt sich auf die ganze Familie aus, verursacht Unruhe bei den Eltern und Geschwistern und sorgt für Spannungen innerhalb der Familie. "

Was würden Sie tun, um Ihr Kind zum Schlafen zu bringen?

Wir haben die Kinderschlafexpertin Dr. Sarah Bursaux nach einigen der verrückten Dinge gefragt, die Eltern schon versucht haben, um ihr Kind einschlafen zu lassen.

"Schlafstörungen bedeuten eine solche Beeinträchtigung für das Kind und die Familie, dass die Eltern bereit sind, so ziemlich alles auszuprobieren, und ich denke, dass ich alles gesehen habe!

Ein Elternpaar hatte die Schlafenszeit ihres Kindes spät in die Nacht verlegt. Sie gaben ihm sein Abendessen um 22 Uhr und badeten ihn um Mitternacht!

Ein anderes Elternpaar fuhr immer wieder denselben Strassenring entlang, bis ihr Kind endlich einschlief.

Ich erinnere mich sogar daran, dass eine Familie alle Zimmer im Haus vertauschte, um sich dem Kind mit Schlafproblem anzupassen. Der Vater schlief im Wohnzimmer, das Kind mit den Schlafstörungen schlief mit seiner Mutter im Bett der Eltern und das Geschwisterkind schlief in einem anderen Raum. "

Es steht ausser Frage, dass Schlafprobleme bei Kindern einen grossen Einfluss auf die ganze Familie nehmen können.  Lesen Sie weiter, um Dr. Bursauxs Fakten zur Behandlung von Schafstörungen zu erfahren und Ihre 10 besten Tipps, damit Ihr Kind einschläft, ohne auf verrückte Lösungen zurückgreifen zu müssen, kennenzulernen!

Wie man Schlafstörungen bei Kindern behandelt

"Fast alle Schlafstörungen können durch einen Allgemeinmediziner, Kinderarzt oder Kinderpsychiater behandelt werden, aber die unerlässlichen Menschen sind wirklich die Eltern. Oft können Probleme, die anfangs unüberwindbar schienen, in zwei oder drei Sitzungen behoben werden. "

Während der ersten Sitzung, die oft sehr lang ist, nimmt sich das medizinische Fachpersonal die Zeit, den Schilderungen der Eltern und des Kindes zuzuhören. Er oder sie versucht, die Ursachen der Schlafstörung und seine wichtigsten Erscheinungen zu verstehen.

Der Experte wird dann die nächsten 1-2 Sitzungen damit verbringen, die Merkmale eines normalen Schlafs zu erklären und neue Wege aufzuzeigen, mit der Schlafstörung des Kindes umzugehen, ohne Beruhigungsmittel oder Hypnotika (Schlaftabletten) verschreiben zu müssen.

10 Tipps damit Ihr Kind einschläft

1. Miteinander zu reden ist entscheidend: "Erklären Sie, warum es jetzt Zeit fürs Bett ist und warum das Schlafen so wichtig ist. Hören Sie immer zu und beantworten Sie alle Fragen Ihres Kindes, um es zu beruhigen bevor Sie eine gute Nacht wünschen. "

2. Sorgen Sie für Schlaf ohne Stress: "Der Schlaf sollte vom Kind nicht als Herausforderung oder Kampf verstanden werden. Helfen Sie Ihrem Kind, ihn als etwas Ruhiges und Entspannendes zu sehen. Eine gute Möglichkeit, dies zu erreichen, besteht darin, ihm eine gewisse Eigenständigkeit in Bezug auf den Schlaf zu verleihen. Sie könnten ihm erlauben, selbst zu wählen, welchen Schlafanzug es trägt oder welche Geschichte Sie ihm vorlesen usw."

3. Schlafen Sie nicht bei Ihrem Kind: "Das Ziel jeder Schlaftherapie besteht darin, dass das Kind lernt, alleine in seinem eigenen Bett einzuschlafen. Sich zu Ihrem Kind zu kuscheln, kann der einzige Ausweg sein, wenn alle erschöpft sind und Sie mit Ihrem Latein am Ende sind, aber behalten Sie Ihre langfristigen Ziele im Hinterkopf! Sobald Sie zulassen, dass Ihr Kind mit in Ihrem Bett schläft oder wenn Sie sich in seinem Bett zusammengerollt haben, macht dieses Verhalten Schule, was die Dinge in Zukunft nur noch weiter erschweren wird. "

4. Sorgen Sie dafür, dass Ihr Kind jeden Tag zur gleichen Zeit isst: "Geregelte Mahlzeiten helfen dabei, eine einheitliche Routine im Allgemeinen zu schaffen, und das wiederum hilft bei der Schlafhygiene. "

5. Achten Sie auf geregelte Schläfchen: "Kinder brauchen eine Schlafroutine. Halten Sie sich jeden Tag an dieselbe Mittagsschlafzeit und lassen Sie Ihr Kind nicht kurz vor dem Zubettgehen schlummern."

6. Üben Sie sich in guter Schlafhygiene: "Um gut schlafen zu können, braucht ein Kind eine einheitliche Routine, wie ein Bad und eine Geschichte vor dem Schlafengehen.  Ausserdem sollten Sie täglich die gleiche Schlafenszeit und Weckzeit einhalten."

7. Behandeln Sie alle zugrunde liegenden Krankheiten, die den Schlaf stören: "Manchmal gibt es eine medizinische Ursache, warum ein Kind nicht schlafen kann, wie Juckreiz durch eine atopische Dermatitis. Behandeln Sie zuerst die Hautkrankheit und setzen Sie dann diese Tipps um, wie bei jedem anderen Kind auch. "

8. Dokumentieren Sie Ihre Fortschritte: "Es ist eine gute Idee, einen Kalender und Aufkleber zu verwenden, um den Schlaf Ihres Kindes zu protokollieren. Wenn er oder sie gut geschlafen hat, belohnen Sie Ihr Kind mit einem seiner Lieblingsaufkleber. Und für eine ganze Woche voller Sticker hat sich Ihr Kind vielleicht eine Belohnung seiner Wahl verdient."

9. Gute-Nacht-Geschichten funktionieren: "Eines der einfachsten Dinge, mit denen Sie Ihrem Kind beim Einschlafen helfen können, ist das Vorlesen. Dies lenkt von der Sorge ab, nicht schlafen zu können, und ermöglicht dem Kind einzudämmern. Manche jüngeren Kinder bevorzugen sogar jede Nacht die gleiche Geschichte oder Mini-Geschichte, da es das Zubettgehen zu einem Ritual macht. Warum nicht jeden Abend das gleiche Lied singen oder die gleichen beruhigenden Sätze wiederholen, während Sie das Licht ausschalten? "

10. Machen Sie die Regeln deutlich: "Erklären Sie Ihrem Kind einfach und deutlich in einer Sprache, die es versteht, dass es Zeit zum Schlafen ist, sobald Sie gute Nacht gesagt haben. Versichern Sie ihm oder ihr, dass Sie sich darauf freuen, morgen früh gemeinsam einen neuen Tag zu geniessen. "

* https://nationaleczema.org/helping-your-child-with-eczema-sleep/
** https://www.scratchsleeves.co.uk/importance-of-sleep-eczema-babies-toddlers/

Empfohlene Produkte

Alle Produkte ansehen