Eine schönere Haut als Krebspatient

Hautpflege und verbessertes Wohlbefinden während der Krebsbehandlung

Unser Ansatz

Teilen Sie den Artikel

In den letzten Jahren hat die Krebsbehandlung bedeutsame Fortschritte gemacht. Therapien wie beispielsweise Chemotherapie, Strahlentherapie, Hormontherapie, Immuntherapie oder gezielte Therapien sind entstanden. Dank dem medizinischen Fortschritt gibt es neue, personalisierte Therapieansätze für die Patienten.

Wir stehen vor einer historischen Wende, doch leider nehmen gleichzeitig die Hautnebenwirkungen zu, die manchmal von Grund auf das Aussehen der Kranken verändern können. Der Krebs hat verheerende Auswirkungen auf den Organismus, die Haut, die Haare und die Nägel und manche Therapien führen zu Hautreaktionen, die bei Patienten wiederum physisches und psychologisches Unbehagen auslösen können.

Daher setzen sich die dermatologischen Labors von La Roche-Posay für die Hautpflege von Krebspatienten ein mit dem Ziel, die eventuellen Nebenwirkungen einzuschränken bzw. hinauszuzögern und sowohl während als auch nach der Therapie für ein nachhaltiges Wohlbefinden im Alltag zu sorgen. In enger Zusammenarbeit mit Dermatologen und Onkologen lösen wir unser tägliches Versprechen ein, den Patienten zuzuhören und auf ihre Bedürfnisse einzugehen, um die Forschung voranzubringen und unser Wissen sowie unsere Kenntnisse auszubauen und mit dem medizinischen Fachpersonal zu teilen.
Zwei Beobachtungsstudien* haben die Wirksamkeit der La Roche-Posay Produkte aufgezeigt und verdeutlicht, inwieweit Hautnebenwirkungen reduziert und das alltägliche Wohlbefinden der Patienten verbessert werden können. Im Einklang mit den veröffentlichten Empfehlungen und dem medizinischen Fachpersonal sind wir davon überzeugt, dass die Dermokosmetik die Erfahrungen während einer Krebserkrankung und Krebstherapie positiv beeinflussen kann.



Sophie SEITÉ
Wissenschaftliche Leiterin - La Roche-Posay